Kurabgabe

Muss denn die Kurtaxe sein? Wofür ist sie gut? Was wird eigentlich damit gemacht? Diese Fragen nach Sinn und Zweck der Kurtaxe bereiten so manchem Gast Kopfzerbrechen. Wir möchten Ihnen deshalb gern den Sinn und die Notwendigkeit der Kurtaxe, aber auch Ihre Vorteile, nahebringen.

 Seeheilbäder, Seebäder und Erholungsorte sind in M-V staatlich anerkannte Kurorte. Deshalb werden Sie bei der Anmeldung per Meldeschein von Ihrem Quartiergeber zur Entrichtung einer Kurabgabe aufgefordert. Diese Abgabe dient ausschließlich zur Mitfinanzierung der in den jeweiligen Orten aufgewendeten touristischen Leistungen.

Unter anderem sind dies die Betreibung der Gäste-Information, das Organisieren und Ausrichten eines abwechslungsreichen und niveauvollen kulturellen Angebotes für große und kleine Gäste, die Pflege der Rad- und Wanderwege und der Grünanlagen und vieles, vieles mehr.

Als Nachweis für die Entrichtung der Kurabgabe erhalten Sie eine Kurkarte. Die Höhe der Abgabe ist in den einzelnen Kurorten unterschiedlich, da sie in den jeweiligen örtlichen Satzungen festgelegt ist.

 In allen Orten der Region werden einheitliche Kurkarten ausgegeben, die zur Inanspruchnahme von zusätzlichen Leistungen in den Orten und in einzelnen touristischen Einrichtungen der Region berechtigen. Alle Einrichtungen, die für Kurkarteninhaber Vergünstigungen gewähren, sind durch ein Schild mit dem Logo des Tourismusverbandes Fischland-Darß-Zingst e. V. gekennzeichnet.

Bei uns machen auch Cookies Urlaub

Damit diese Website einwandfrei funktioniert und um Ihre Erfahrungen zu verbessern, verwenden wir Cookies. Für detailierte Informationen, besuchen Sie unsere Datenschutzseite.

  • Technisch erforderliche Cookies unterstützen die Kernfunktionalität. Die Website kann ohne diese Cookies nicht richtig funktionieren und diese können nur durch Änderung Ihrer Browsereinstellungen deaktiviert werden.